2:1 Sieg in Schellerten – Erste bleibt oben dran

Hoher Preis gezahlt – drei Verletzungen

Letzten Sonntag ging es für die Erste nach Schellerten. Immer ein unangenehmer Gegner. Uns so war es auch an diesem Sonntag.

Bereits nach vier Minuten hatte Marcel Niehoff, der immer wieder für Gefahr sorge die erste Möglichkeit. Lühnde wie so oft in der Anfangsphase nicht wach. Zehn Minuten dauerte es bis die Mannschaft ins Spiel fand. In der 10. Minute die erste Möglichkeit für Jan, die aber vom Keeper vereitelt wurde; auch der Nachschuß von Norman fand nicht den Weg ins Tor. Im direkten Gegenzug war es Fynn Behrens, der einen Schuß der Heimmannschaft über das Tor lenken konnte. Nur 60 Sekunden später Lattentreffer Schellerten. Dann Auftritt Tim Drewke mit einem Fernschuß, der nur knapp links am Tor vorbei geht. Erneut kam Marcel Niehoff zu einem Kopfball auf das Lühnder Tor in der 17. Minute. Felix Henning hatte in der 20. Minute die Führung auf dem Fuß, schob nach Querpass von Jelle aber am Tor vorbei. Dann stellten beide Mannschaften das Offensivspiel nahezu ein. Zehn Minuten Spektakel und am Ende dann nur noch zwei Möglichkeiten. 35. Minute Fynn Behrens in höchster Not gerettet für Lühnde und dann kurz vor der Pause ein Schlenzer von Felix, der das Tor knapp verfehlt.

Mit diesem Spielstand und der Leistung konnte Lühnde nicht zufrieden sein und nahm sich für die zweite Hälfte viel vor. Doch es war Schellerten, das den ersten Reizpunkt setzte. 50. Minute wer außer Marcel Niehoff erzielte einer von Lühnde schlecht verteidigten Spieleröffnung das 1:0. Jetzt war Lühnde komischerweise da. In der 60. Minute Tim Drewke nach Pass von Timo Lüders zum Ausgleich. Die Führung für Lühnde besorgte Jan Drewke in der 64. Minute nach Pass von Jelle. Jetzt nahm Lühnde mehr und mehr das Heft in die Hand und erspielte sich eine Vielzahl von Kontermöglichkeiten, die teilweise kläglich vergeben wurden. Strittige Situation gingen zusätzlich auch gegen Lühnde aus. Am Ende nach sieben!!! Minute Nachspielzeit aber der verdiente Sieg für Lühnde. Für diesen Sieg zahlte Lühnde aber einen hohen Preis. Mit den Verletzungen von Tim, Timo und Fynn fehlen wichtige Spieler in den anstehenden „heißen“ Wochen. Aber Captain Raphael Schmidt stößt wieder dazu, sodass wir auch am Sonntag gegen den VfV II wieder eine schlagkräftige Truppe auf den Platz bringen werden.

Unsere Startelf: Fynn Behrens, Tim Fricke, Fynn Gogol, Christoph Kühn, Raphael Voges, Jelle Walter, Timo Lüder, Norman Wilsch, Jan Drewke, Tim Drewke, Felix Henning

Eingewechselt: Timo Büsse, Ingo Hautop, Till Ruppelt