Aktuelle wissenswerte Daten

Arbeitssieg: Erste schlägt Nettlingen 4:2

10 Verteidiger halten 6 Minuten die Null

Bereits am letzten Mittwoch ging es nach Nettlingen. Lühnde war gewarnt, verlor man doch im letzten Jahr mit 4:2. Nettlingen ist immer schwer zu spielen und auch von außen durchaus immer hitzig. Am letzten Mittwoch war das auch so. Nicht weil Nettlingen gut gegen hielt, sondern mit 10 Mann verteidigte. Aber der Reihe nach…

Direkt nach dem Anstoß drehten sich zehn Nettlinger auf dem Absatz um Richtung eigenes Tor. Schon nach einer Minute war klar… Nettlingen wollte durchaus ersatzgeschwächt vor allem größeren Schaden vermeiden. Das gelang genau 6 Minuten lang, bis Jan Drewke das 1:0 nach sehenswertem Angriff erzielen konnte. Nettlingen machte immer wieder von den präzisen Abschlägen von Juri Paulmann Gebrauch, der im Tor stand. Kurioser Ausgleich postwendend in der 8. Minute, nachdem Fynn und Rapha orientierungslos waren und der Nettlinger Stürmer auch noch Volley über Keeper Jan Gerke lupfen konnte. Das war es aber auch an Offensivdrang der Heimmannschaft. Fortan nur noch Lühnde am Drücker und zur Pause konnten Rapha Schmidt und Felix Henning eine beruhigende 3:1 Führung erreichen.

Nach der Pause Nettlingen wie verwandelt. Auf einmal probierte man es mit Pressing. Das wurde direkt durch den ersten Lühnder Angriff der zweiten Halbzeit bestraft durch Felix der in der 46. Minute das 4:1 erzielte. In der Folge kam es zu einem mehr oder weniger ansehnlichen Mittwoch-Abend-Kick. Lühnde nutzte Chancen nicht. Nettlingen hatte keine, konnte aber nach Rückpass den Freistoß in der 86. Minute zum 2:4 nutzen.

Ein Sieg der Lühnder Löwen, der hoch verdient war, aber keineswegs glanzvoll erspielt wurde.

Jetzt geht es am Mittwoch zur dritten Vertretung des SV Bavenstedt im Kreispokal, die überraschend den VfB Oedelum raus kegeln konnte. Am Sonntag geht es dann in der Liag weiter gegen die TuSpo Schliekum. Endlich mal wieder ein Heimspiel am Sonntag um 15:00.

Unsere Startelf: Jan Gerke, Tim Fricke, Fynn Gogol, Raphael Schmidt, Raphael Voges, Timo Lüders, Jelle Walter, Norman Wilsch, Jan Drewke, Tim Drewke, Felix Henning

Eingewechselt: York Busche, Gregor Knobloch, Hassan Ismail, Hendrik Voges kam leider nicht zum Einsatz

Erste Herren bleibt an der Spitze

3:0 Erfolg bei Aufstiegsaspirant SC Harsum II und danach Pfifferlinge

Nachdem es am Mittwoch im Pokal gegen Schliekum mit einem glanzlosen 2:0 den Einzug in die dritte Pokalrunde zu feiern gab, sollte an diesem Sonntag die Konzentration wieder auf die Liga gelegt werden. Auf dem Programm stand das Rückspiel gegen den SC Harsum II. Im Hinspiel gab es ein 6:1 bei dem unsere Erste nahezu fehlerfrei spielte und den Kantersieg auch verdient hatte. Harsum wollte sich sicher nicht wieder diese Blöße geben. So standen zwei Spieler aus dem Kader der Ersten mit auf dem Platz und auch Spielmacher Jörrens tat seinen Job wieder aus der Position hinter den Spitzen. Mit diesen Umstellungen war Harsum der erwartet starke Gegner.

Unerwartet defensiv begannen die Gastgeber, konnten aber trotzdem nach einer Ecke direkt ein Ausrufezeichen setzen und knallten den Ball an den Pfosten. In der 7. Spielminute konnte Lühnde aber das Bollwerk der Harsumer erstmals knacken und Tim Drewke erzielte das 1:0 nach scharfer Hereingabe von Bruder Jan. Trotzdem ergaben sich kaum mehr Räume vor dem gegnerischen 16er, sodass es mit 1:0 in die Halbzeit ging. Bemerkenswert noch, dass Jan Gerke, der den verletzten Fynn Behrens vertrat in der 20. Minute noch einen Schlenzer der Harsumer stark aus dem linken Eck fischen konnte und so das 1:0 mit in die Pause rettete.

Nach der Halbzeit ging Harsum etwas offensiver ins Rennen. Es ergaben sich zunehmend Räume für den TuS, die immer wieder genutzt werden konnten. In der 66. Minute konnte Felix Henning einen Konter der Lühnder erfolgreich zum verdienten 2:0 abschließen. Den sehenswerten Schlußpunkt setzte Timo Lüders kurz vor Schluß mit einem Lupfer aus 25m nach Steilpass von Jan Drewke. In Summe ein verdienter 3:0 Auswärtserfolg, der unserer Ersten weiterhin den Platz an der Sonne bescherte. Teile der Mannschaft fanden sich im Anschluss an das Spiel im „Kuckuck“ ein, um bei Schnitzel und Alster auf den Sieg anzustoßen. (Der Trainer war eher saisonal mit Pfifferlingen unterwegs).

Am nächsten Mittwoch bereits geht es zum vorgezogenen Ligaspiel nach Nettlingen. Auch dieser Gegner war in der vergangenen Saison mehr als unangenehm und bedarf einer konzentrierten Mannschaftsleistung, um die drei Punkte zu entführen.

Unsere Startelf: Jan Gerke, Tim Fricke, Fynn Gogol, Raphael Schmidt, Hendrik Voges, Hassan Ismail, Timo Lüders, Jan Drewke, Tim Drewke, Jelle Walter, Felix Henning

Eingewechselt: Norman Wilsch, Raphael Voges, Gregor Knobloch, York Busche kam leider nicht zum Einsatz

Erste Herren erfolgreich in Oedelum – 3:1 Auswärtserfolg

Vorne Hui und hinten auch

Zweites Spiel, zweites Favoritenduell (wenn man der HAZ glauben will) und zweiter Sieg. Erste zeigte sich in Oedelum in starker Frühform. Nachdem man in der Vorwoche mit Harsum einen Gegner hatte, der spielerische Lösungen bevorzugt, war Oedelum eine Mannschaft, die vornehmlich mit langen Bällen agiert. So stellte sich die Mannschaft unter der Woche auf diese Spielart ein und hatte das Ziel die „ersten Bälle“ zu erobern und dann schnell umzuschalten. Das gelang vor allem in der ersten Halbzeit sehr gut. Bereits nach fünf Minuten konnte der Lühnder Tempofussball nur durch ein Foul im 16er an Felix Henning gestoppt werden. Elfmeter. Schütze dieses Mal Timo Lüders, der das mehr als sicher machte und früh die Führung für Lühnde erzielte. Oedelum spielte aber weiter mit und so muss Fynn Behrens in der 11. Minute das erste Mal heute sensationell eingreifen und einen Fernschuss entschärfen. In der 18. Minute dann starke Balleroberung von Tim Drewke, der für Felix auflegt. Diese markiert das 2:0. Ein Start nach Maß. Nur sechs Minuten später dann Jan Drewke per Kopf, aber der Ball geht knapp über die Latte. Oedelum kam lediglich in der 30. Minute nochmal zu einem Abschluss aber auch hier war Fynn zur Stelle. Bis zur Halbzeit kontrollierte Lühnde das Spiel ohne, dass es auf beiden Seiten nochmal gefährlich wurde.

Nach der Halbzeit erhöhte Oedelum erwartungsgemäß den Druck. Doch die erste Möglichkeit hatte Lühnde in Person von Jan in der 50. Minute, doch der Abschluss ging rechts am Tor vorbei. 64. Minute bewies Fynn mal wieder, dass er zu den besten Keepern des Kreises gehört. Sensationelle Rettungstat im 1:1. Quasi im direkten Gegenzug dann erneut Felix, der per Kopf nach Ecke das wichtige 3:0 machte. Jetzt sollte es eigentlich ruhiger werden, wurde es aber fast nicht. Oedelum wollte nicht kampflos vom Platz. Lühnde beschränkte sich jetzt auf Defensivarbeit, konnte aber den Gegentreffer in der 81. Minute nicht verhindern. Oedelum nutzte den ersten wirklichen Abwehrpatzer aus und kam zum Anschluss. Doch die Defensive hielt und so gab es den verdienten Auswärtserfolg.

Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass die Partie des „HAZ Spiel der Woche“ gewesen ist.

Jetzt geht es am Mittwoch im Pokal nach Schliekum bevor am Sonntag das heiße Rückspiel gegen den SC Harsum II ansteht. Die Harsumer werden sicherlich versuchen die Klatsche vom Hinspiel zu drehen. Wir sind gewarnt!

Unsere Startelf: Fynn Behrens, Tim Fricke, Raphael Schmidt, Fynn Gogol, Hendrik Voges, Timo Lüders, Hassan Ismail, Jan Drewke, Tim Drewke, Jelle Walter, Felix Henning

Eingewechselt: Raphael Voges, Norman Wilsch, York Busche, Gregor Knobloch kam leider nicht zum Einsatz

 

 

Erste setzt Zeichen und schlägt SC Harsum II mit 6:1

Topspielwochen starten ordentlich

 

Nach sechs fast sieben Wochen Vorbereitung und sechs Testspielen war dem ganzen TUS und besonders der Ersten anzumerken, dass es endlich los gehen sollte. Mit dem SC Harsum II spendierte der Spielplan auch gleich ein Topspiel zu Beginn. Unsere Nachbarn waren in der letzten Saison erst in der Relegation am Aufstieg gescheitert. Es hätte also sicher leichtere Auftaktspiele gegeben.

Doch bis in die Haarspitzen motiviert legte der TUS los. Nach 180 Sekunden hätte es gut und gerne schon 1:0 stehen können. Jelle und Jan jeweils aus kurzer Distanz scheitern am Keeper der Gäste. Nur eine Minute später Aufregung im Strafraum. Ball durchgesteckt auf Felix, der nur durch Foul zu stoppen war. Den fälligen Strafstoß erledigt er selbst gewohnt sicher. Auftakt nach Maß. Quasi im direkt Gegenzug kommt Harsum gefährlich nach vorne und wird etwa 20m vor dem Tor auch per Foul gestoppt. Der getretene Freistoß erreicht den Harsumer Stürmer im Abseits. Doch trotz Zeichen des Linienrichters für die Abseitsposition zählt das Tor. Da fragt man sich schon, warum wenn denn Mal Assistenten da sind, diese übersteuert werden. Wie auch immer… Lühnde ließ sich nicht beirren und kam nach feiner Flanke von Henni und Kopfball von Jan zum 2:1 in der 15. Spielminute. Lühnde kontrollierte das Spiel nun immer mehr und ließ wenig zu. Kam aber auch nicht mehr zu vielen Möglichkeiten (außer eine Abseitsposition, die abermals übersteuert wurde). Zu einem besonders günstigen Zeitpunkt (44. Minute) markierte Jan Volley gegen den überforderten Innenverteidiger des SC das 3:1. So ging es in die Halbzeit.

Man wollte auf keinen Fall nachlassen und den Gegner kommen lassen. So ging es wieder mit Dampf raus und folgerichtig erspielt sich der TUS weitere Möglichkeiten. Schon drei Minuten nach Wiederanpfiff war es Felix mit dem 4:1 nach toller Kombination von Hassan und Jan, der den Vorsprung ausbauen konnte. Das 5:1 ebenfalls sauber rausgespielt durch einen Traumpass von Tim Drewke markierte Jelle im 1:1. Den Schlusspunkt markierte Timo Büsse nach Pass von Norman. Leider verletzte sich Timo bei dieser Aktion erneut. Wir hoffen auf eine schnelle Genesung. Lühnde verwaltete das Ergebnis nun und spielte die letzten Angriffe dann teils „zu schön“. Auf der Gegenseite hatte Harsum einige Möglichkeiten, die Fynn Behrens alle samt glänzend entschärfte.

In Summe ein in dieser Höhe verdienter Sieh der Lühnder Löwen. Das erste Zeichen ist dann jetzt mal gesetzt. Mehr aber auch nicht. Am Ende hat man nun drei Punkte auf dem Konto, die es in der nächsten Woche im schweren Auswärtsspiel in Oedelum auszubauen gilt.

Unsere Startelf: Fynn Behrens, Tim Fricke, Raphael Schmidt, Fynn Gogol, Hendrik Voges, Timo Lüders, Hassan Ismail, Jan Drewke, Tim Drewke, Jelle Walter, Felix Henning

Eingewechselt: Timo Büsse, Norman Wilsch, Gregor Knobloch. Ingo Hautop kam leider nicht zum Einsatz

So, jetzt erstmal ein Stück Kuchen

Generalprobe gegen Rethmar endet 2:2

Zwei Gesichter gezeigt

Das Wetter meinte es gut mit dem TUS zur Saisoneröffnung. Alle Spiele konnten angehen und so gab es Fussball satt am Wochenende mit den Damen, der Zweiten und der Ersten.

Die erste hatte an diesem Wochenende vor dem Hintergrund des ungeplanten freien Sonntags am 30.07. ihre Generalprobe. Viele Spieler waren verreist und trotzdem konnte eine TOP-Mannschaft aufgestellt werden.

Die erste Halbzeit war auch sehr gut anzusehen. In der ersten zehn Minuten war es ein sehr ansehnliches Spiel von beiden Teams mit Pressing und guten Mittelfeldkombinationen. Danach gingen dem Gegner aber die Ideen aus und man verlegte sich auf lange Bälle, die bis zum Schluss das Mittel der Wahl blieben sollten. Lühnde kombinierte gut und spielte teils hochkarätige Chancen heraus (Jan / Jelle), die teils nur in letzter Sekunde vom starken Schlußmann der Gäste entschärft werden konnten.

In der zweiten Halbzeit dann einige Umstellungen, um vor allem den angeschlagenen Spielern Erholungsmöglichkeiten zu geben. Leider gelang es nun nicht mehr sicher die langen Bälle abzufangen und so führte ein unterschätzter langer Ball in der 55. Minute zum 0:1. Ärgerlich war, dass eine Reaktion der Mannschaft zunächst ausblieb. Erst spät in der Partie gelang die Wende und das Offensivspiel wurde flüssiger. Ausgleich durch Felix durch einen Heben in der 75. Minute. Im Anschluss quasi Wiederholung des 0:1. Stellungsfehler, verlorener Zweikampf und schließlich Foul im 16er. Den Elfmeter verwandelte Rethmar in der 78. Minute. Den sehenswerten Schlußpunkt setzte Jan Drewke nach Ecke in der 90 Minute. Scharfe Hereingabe von rechts und Jan legt sich quer in die Luft und nagelt denn Ball humorlos ins rechte Eck zum 2:2. Am Ende ein gerechtes Resultat aufgrund der zwei unterschiedlichen Hälften unserer Ersten.

Damit ist wahrscheinlich die Testspielserie abgeschlossen. Man hat gegen höherklassige Mannschaften sehr ordentlich ausgesehen. War spielerisch komplett auf Augenhöhe. Das macht Mut für die Saison. Wenn jetzt die weiteren Dinge, die angesprochen wurden verbessert werden, sollte ein guter Start gelingen.