II. Herren mit 5:2 Auswärtserfolg in Holle

Vogelwilde Defensive – Gefällige Offensive

Dieser Spieltag in Holle hatte wirklich alles dabei. Gyros in Reichweite, Schneetreiben und Badewetter. (Anm. d. Redaktion: Nur Kuchen hat gefehlt).

Die Zweite Herren machte sich auf dem Weg das 45-Punkte Ziel zu erreichen auf die weite Reise nach Holle. Als Favorit sollte hier auch drei Punkte möglich sein. So kam es auch, aber diese waren zwischenzeitlich doch wackelig. Innerhalb der ersten zehn Minute hatte Holle drei Großchancen, die alle über lange Bälle über die Abwehr hinweg recht einfach erspielt wurden. Doch Heiner, Unvermögen und Glück machten diese Chancen zu nicht. Aus dem Nichts dann in der 15. Minute (bis dahin hatte Lühnde eine Chance gehabt) erzielte Julian das 1:0 nach schöner Vorarbeit von Torben. Nun war Lühnde besser im Spiel. 19. Minute wieder Julian nach Pass von Michi aber dieses Mal knapp vorbei. In der 27. Minute machte er es aber besser. Mit starkem Zweikampfverhalten setzt sich Julian im 16er durch und macht unhaltbar das 2:0. Jetzt sollte es eigentlich ruhiger werden, doch nur acht Minuten später Holle mit dem Anschluss nach einer Ecke. Das Michi kurz vor der Halbzeit in einer 1:1 Situation das vorentscheidende 3:1 verpasst, passte ins Bild der ersten Hälfte. Halbzeit. Ansprache. Zusammenreißen!

Die Zweite Hälfte begann vielversprechend. Marco nach direktem Wiederanpfiff allein auf den Torwart doch weit rechts drüber geschossen. In der 50. Minute dann Schimmel mit dem 3:1 nach Traumpass von Berni. 71. Minute das 4:1 durch Marco, der immer mehr aufdrehte und den Querpass von Schimmel gut verwertete. Im direkten Gegenzug leider wieder nach Ecke das 2:4. Unerklärlicherweise heute die Zweite bei Ecken so wackelig wie der eine oder andere Freitag Abend im Zelt. Den Schlusspunkt zum verdienten 5:2 setzte wieder Marco nach Pass von Torben.

In Summe ein unterhaltsames Spiel mit zu vielen Fehlern bei Lühnde. Am Ende hätte es auch 6:14 ausgehen können.

Jetzt kommt eine doppelt englische Woche mit Spielen gegen Frankenfeld (Dienstag 18:30 zu Hause) und Newroz (Donnerstag 18:30 auswärts) auf uns zu.

Unsere Startelf: Heiner Casper, Steffen Dohrs, Harm Ahlwes, Sascha Engelke, Luis Krispin, Andreas Hartmann, Michael Sohns, Andreas Berner, Christian Heinzel, Julian Uters, Torben Meyer

Eingewechselt: Leon Lutterbach, Tim Stößer, Marco Siebrecht, Ogni war nah dran J