II. Herren: Fortbildung in Willingen

Vom 08. – 10.01.2016 machte sich ein Tross aus II. Herren, Alter Herren und „Friends“ auf nach Willingen, um auch mal sportlich über den Tellerrand zu schauen. Auf dem Programm stand der Skisprung Weltcup in Willingen. Also ging es am 08.01 um 14:30 vom Lühnder Sportplatz los. Nachdem das Gepäck und einige Erfrischungsgetränke geladen waren kam man zügig auf die A7. Unter dem Motto „Norddeutschlands schönste Rastplätze“ versucht man soviele Pause wie möglich einzulegen. Ein direkter Zusammenhang zwischen Anzahl der Pausen und Konsum der Erfrischungsgetränke konnte bis zum Schluß nicht nachgewiesen werden.

Ankunft in Willingen dann um etwa 18:30. Auf der Agenda an diesem Abend vor allem Kultur. Am italienischen Themenabend konnte man sich von der Vielfalt der italienischen Küche begeistern lassen (mit und ANGEBLICH ohne Zwiebeln). Ab 20:00 geselliges Beisammensein am Schanzentisch. Zweiter Teil des Kulturabends dann beim Open Air Konzert von Glasperlenspiel. An dieser Stelle wünscht der Autor allen noch ein geiles Leben. Ab 21:30 dann Verkostung von Spiritousen mit anschließenden Besuch des Brauhauses. Um möglichst viel der näheren Umgebung kennenzulernen teilten wir uns auf. Ab 02:00 dann aber die Vereinigung im Brauhaus. Unbestätigten Meldungen zu Folge setzte ab 03:00 ein Einzelfällen Unwohlsein ein. Am nächsten Morgen konnten aber die meisten Teilnehmer in einem Stück (soweit erkennbar) beim Frühstück beobachtet werden.

Der Samstag stand ganz im Zeichen des Sports. Frühstück um 08:30 mit Freigabe zum Konsum nicht-alkoholischer Getränke. Ab 10:00 Wanderung zu Siggis-Hütte. Da bekanntlich die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten eine Gerade ist, erklommen wir den sog. Heinzi-Hügel einfach mal direkt und sparten so sicherlich 3,5 Minuten Aufstiegszeit. Angekommen ging es sportlich weiter. Erste Disziplin war das „10-Liter Fass durch Menschenmengen tragen“. Zweiter Displin „Schmodder Eintopf aus Bierglas schlürfen“. Abschluss „Holz-Brett Teilungsschlag“. Letzteres konnte Ibra für sich entscheiden. Dann Abstieg zu Chance (gelang uns nur mit mäßigem Erfolg, denn Aufstieg liegt und einfach mehr als Abstieg).

An der Schanze angekommen dann Skispringen und Kanzler Platte mit anschließender (wiederholter) Verkostung. Danke nochmal an Jörg, der auch kubanische Spezialitäten mit anbieten konnte. Die Veranstaltung löste sich ab 22:30 dann teilweise auf. In Summe also eine tolle Fahrt. Es muss ja auch nicht immer Saufen sein.

So, jetzt erstmal ein Schlückchen Prosecco!

P.S. Bildmaterial wurde NICHT generiert 🙂

Einladung Einbecker-Cup 2016 – Eintritt ist frei!

Einbeckercup2016