Darts: TuS stellt lizensierte Trainer

TuS Lühnde erhält Trainer im Dartsport

Arne Honig und Marc Purat als Trainer lizensiert

Jubel und Stolz beim TuS Lühnde: Arne Honig und Marc Purat haben die DOSB-Trainer-C Lizenz für die Fachrichtung Dart erhalten. Ende August fanden die Abschlussprüfungen des dreimonatigen Lehrgangs in Braunschweig statt. 120 Lerneinheiten, Hausaufgaben und Präsentationen haben die Teilnehmer im blended Learning-Verfahren – also kombiniert online und mehrere Wochenenden vor Ort in Braunschweig – absolviert. Honig und Purat gehören damit zu den ersten spezialisierten Breitensport-Trainern, die der Niedersächsische Dartverband in Eigenregie ausgebildet hat.

Über diesen Erfolg freut sich besonders TuS-Abteilungsleiter Dart, Oliver Schubert: „Arne und Marc haben damit unser Training auf ein neues Niveau gebracht und bieten sowohl jugendlichen Anfängern wie auch erfahrenen Senioren ein abwechslungsreiches Training. Wir gehen nun in unsere vierte Saison im Dart Bezirksverband Hannover, haben mittlerweile eine modern ausgestattete Dartanlage und bestreiten die Saison erstmals mit 3 Mannschaften im Ligabetrieb. Man sieht, das Interesse am Dartsport steigt immer mehr“, sagt Schubert.

Grund für Honig, die Ausbildung anzugehen war die Motivation, interessierten Neuanfängern und Jugendlichen von Beginn an zur Seite zu stehen. „Ich biete ab sofort dienstags und donnerstags von 18 bis 19 Uhr entsprechendes Training an, welches sich gezielt an Kinder und Jugendliche ab 8 Jahren richtet. Hier stehen vor allem die ersten Schritte mit den Pfeilen im Vordergrund, um langfristig eine Jugendmannschaft im Ligabetrieb zu gründen und zu etablieren“, erklärt er.

Für Purat hingegen war die Verbesserung der bereits etablierten Spieler der Grund für die Ausbildung. „Wir wollen uns stetig verbessern, um im Ligabetrieb die nächsten Schritte nach oben zu machen. Ein erster Schritt wurde letztes Jahr mit dem Aufstieg des A-Teams in die Bezirksklasse bereits erreicht. Mein Ziel ist es, das Training auf ein höheres Niveau zu heben, sodass sich jeder Spieler verbessert und konstant starke Leistungen bringen kann und die Erfolgskurve nach oben zeigt. Dafür konnte ich viele interessante Tipps und Anregungen aus der Ausbildung mitnehmen, welche ich nun in unser Training einbinden werde“, schildert er.

Nationale und internationale Strukturen des Dartsports, gesetzliche Rahmenbedingungen, Didaktik, Methodik, Technik ebenso wie praktische Wurf- und Standanalyse waren neben Antidoping, Erkennen von Drogenmissbrauch, erster Hilfe oder queer sein im Sport die bestimmenden Themen der Ausbildung.

Miteinander und voneinander lernen lautet die Philosophie der Dart-Abteilung des TuS Lühnde. Und davon profitieren die zurzeit 20 Spieler der Dart-Sparte, die durch diverse Trainingsgäste ergänzt werden. Der TuS Lühnde ruft alle Interessierten auf, beim Training vorbeizuschauen. Gemeinschaft und Spaß gibt’s inklusive – und seit neuestem eben auch die Lizenz, Leistungen gezielt aufzubauen und zu fördern.

Kinder- und Jugendtraining (8-16 Jahre): Dienstag und Donnerstag von 18-19 Uhr

Training für Erwachsene (ab 16 Jahre): im Anschluss ab 19 Uhr

Im Lühnder Ally-Pally im Hermann-Busche-Haus am Sportplatz in Lühnde.

„Es hat in den vergangenen Jahren eine signifikante Entwicklung vom Spiel in den Kneipen hin zum Sport im Leistungsbereich gegeben. Um dieser Professionalisierung auch in unserem Verein langfristig Rechnung zu tragen, sind ausgebildete Trainer der richtige Weg“, ergänzt Abteilungsleiter Oliver Schubert.

Bei Fragen steht Marc Purat unter der Telefonnummer 0171 7834581 zur Verfügung. Auch über die sozialen Medien wie Facebook oder Instagram auf TuS Lühnde DART können Fragen gestellt werden.

Tischtennis: Saisonauftakt 2021

Saisonauftakt TuS Lühnde Tischtennis 2021

Am Freitagabend, den 27.08.2021, trafen sich 9 Spieler zum offiziellen Saisonauftakt. Nachdem die ersten Trainingseinheiten noch spärlich besucht waren, war nun wieder mehr Schwung in der Halle. Die ersten Punktspiele im September wecken bei dem einen oder anderen dann doch vielleicht wieder mehr Lust auf Tischtennis. Schließlich waren durch Corona fast ein Jahr keine Schnittbälle, Topspins oder Schmetterbälle möglich.

Da in der kurzen (und abgebrochenen) letzten Saison keine Doppel möglich waren, sollte an diesem Abend ein kurzes Zweier-Mannschafts-Turnier mit Einzel und Doppel gespielt werden. Ein „stärkerer“ Spieler wurde jeweils mit einem „schwächeren“ Spieler zusammengelost, so dass nach zwei Einzeln und einem Doppel immer ein Sieger gefunden wurde. Durch die ungrade Teilnehmerzahl musste mit Dirk, Sven Knobloch und Christoph eine Dreier-Mannschaft gebildet werden, in welcher munter durchgetauscht wurde. Zur Halbzeit der Spiele wurde sich mit Mittbrötchen oder wahlweise Käsebrötchen gestärkt. Die Entscheidung fiel dann wirklich erst im letzten Doppel, in welchem sich Dirk und Christoph im Entscheidungssatz mit 12:10 gegen Jens und Marco den Sieg sicherten, nachdem es nach den Einzeln 1:1 gestanden hatte. Möglicherweise gab auch die größere Kondition der Dreier-Mannschaft den Ausschlag. Den 3. Platz sicherten sich unser Gastspieler (und früherer Mitspieler) Anton und André vor Sven Kindling und Rolf.

In der kommenden Saison hoffen alle zunächst darauf, dass diese endlich wieder durchgespielt werden kann. Die 1. Mannschaft schlägt weiterhin in der 1. Bezirksklasse auf und möchte in der 11er-Staffel mit drei direkten Absteigern zunächst einmal die Klasse halten. Um oben angreifen zu können ist man in der Breite wohl nicht gut genug aufgestellt. Die 2. Mannschaft präsentiert sich in neuer Formation in der 2. Kreisklasse. Hier richtet sich der Blick aber eher nach oben. Durch weniger Spieler insgesamt spielt die 3. Mannschaft in der 3. Kreisklasse mit 4er-Mannschaften. Alle Mannschaften freuen sich endlich wieder Tischtennis spielen zu können.

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2021