Erste Herren spielt stark auf in Wohldenberg

5:1 Auswärtserfolg

Auf dem Wohldenberg ist es immer schwer zu spielen. Das war allen im Vorfeld klar, gerade da der SV zuletzt sehr gute Ergebnisse erzielt hatte, war die Erste Herren gewarnt. Umso besser, dass die Mannschaft einen prima Tag erwischt hatte und alle Rädchen in einander griffen und auch der taktische Plan aufging. Aber der Reihe nach.

Wir hatten uns vorgenommen von Beginn an nichts anbrennen zu lassen und so ging es direkt mit Druck und Pressing auf dem recht holprigen Geläuf ins Rennen. Bereits nach vier Minuten sollte sich das auch auszahlen. Nach Ecke kam Felix zum Kopfball und nickt zum 13. Mal in dieser Saison ein. Nur 8 Minuten später wird eine scharfe Hereingabe von Norman von einem Wohldenberger unglücklich ins eigene Tor zum 2:0 abgefälscht. In der 30. Minute hatte Tim Drewke das 3:0 auf dem Fuß und nach meiner der Zuschauer nach einem Heber auch erzielt aber der gute Schiedsrichter hatte leider eine schlechte Sicht auf die Situation und entschied, dass der Keeper den Ball noch vor der Linie wegkratzen konnte. Kurz vor der Halbzeit dann noch Felix mit einem Schlenzer, der an der Latte landete. In Summe eine sehr ordentliche Halbzeit, die teilweise von fast zu hohem Tempo gekennzeichnet war. Lühnde nahm sich vor in der zweiten Hälfte kontrollierter zu spielen ohne jedoch das Tempo zu drosseln. Das gelang auch sehr gut.

Die erste Chance (bis dahin die erste) gehörte aber dem SV. In der 54. Minute konnte sich Fynn Behrens auszeichnen, der einen Schuss des SV sensationell aus dem linken unteren Eck fischen konnte. Dann drehte Lühnde aber wieder auf und vor allem Jelle kam jetzt richtig in Fahrt. In der 59. Minute Solo über 70m von Tim Frickinho und die anschließende Hereingabe verwertet Jelle zum 3:0. Zwei Minuten später konnte sich erstmal auch Hassen in die Torschützenliste eintragen. Ein Schuss aus 20m fliegt unhaltbar aufs Tor zum 4:0. In der 75. Minute erhöhte Lühnde durch Jelle auf 5:0, nachdem ein strammer Schuss von Tim durch den Keeper nur als Abpraller geklärt werden konnte. Aber natürlich hatten wir auch heute wieder einmal die Schlafmütze auf, sodass Wohldenberg noch zum Ehrentreffer in der 86. Minute kam. In Summe aber eine sehr starke Leistung des Tabellenführers, bei dem vor allem Henni die Sonderaufgabe gegen den „10er“ bestens erledigte und immer wieder Impulse nach vorne gab.

Jetzt gilt es am Sonntag gegen Bettmar weiter nachzulegen bevor dann am Feiertag das Viertelfinale im Pokal gegen den starken TuS GW Himmelsthür in Lühnde steigt.

Unsere Startelf: Fynn Behrens, Ivo Walter, Christoph Kühn, Raphael Schmidt, Tim Fricke, Jelle Walter, Hassan Ismail, Hendrik Voges, Norman Wilsch, Tim Drewke, Felix Henning

Eingewechselt: Raphael Voges, Gregor Knobloch, Christopher Meisner