7:1 Auswärtssieg – Erste bleibt oben dran durch den 8. Sieg in Folge

Kuriose Szenen und ein sonst entspannter Nachmittag

Mit dem SC Itzum hatte unsere erste vorerst zum letzten Mal einen Gegner aus der unteren Tabellenhälfte vor der Brust. Doch auch heute stimmte die Einstellung und Lühnde ließ nichts anbrennen. Lühnde legte von Beginn an ein Tempo an den Tag, das Gegner nicht mitgehen konnte. Bereits in der ersten Spielminute Kopfballchance Raphael Schmidt nach Freistoß. Sieben Minuten später hatte Felix ebenfalls eine gute Gelegenheit per Kopf, doch auch diese blieb ungenutzt. Das 1:0 markierte der zuletzt immer wieder treffsichere Norman nach Querpass von Henni. Nur zwei Minuten später ebenfalls Norman, der per Kopf knapp vorbei zielte. Elfmeter dann in der 19. Spielminute nach Foul an Felix (es sollte heute nicht das letzte Foul im 16er bleiben). Der Gefoulte schießt selber und macht das 2:0. Norman Wilsch erhöhte noch vor der Halbzeit sehr schön per Volleyschuß nach Vorlage von Felix zum 3:0. Ein bis dahin entspanntes Spiel, wobei der eine oder andere Spieler der Heimmannschaft schon Frust schob und diesen auf dem Platz ließ.

Lühnde wollte in der zweiten Halbzeit weiter am Gas bleiben. Doch kurioserweise übernahm erstmal Itzum das Ruder auch mit einem eingewechselten Spieler (keine Details … ). 48. Minute Torschuß Itzum ungefährlich. Dann Pleiten Pech und Pannen um Lühnder 16er. Wir schildern die Geschicht mal so… Christoph… Chrissi… Marc. Naja… Anschlusstreffer. Direkt danach nochmal Itzum mit einer guten Kopfballchance nach Ecke. Damit waren die Offensivaktionen der zweiten Halbzeit aber auch gezählt. In der 62. Minute Großchance von Jelle nach Querpass von Raphael. Warum der Ball nicht rein ging bleibt ungeklärt. Dann erledigte sich alles weitere innerhalb von 15 Minuten. 69. Elfmeter und Timo Lüders trifft beim Comeback vom Punkt. 71. Minute erneut Elfmeter und Jelle ebenfalls ganz cool zum 5:1. Raphael Schmidt netzt in der 79. Minute nach Querpass Timo. Schlußpunkt wieder Raphael Schmidt nach vorhergehendem Alleingang von Tim Fricke.

In Summe eine souveräne Leistung ohne besonders glanzvoll gewesen zu sein. Kleine Randnotiz… das Spiel konnte aus sanitären Gründen nicht pünktlich beendet werden 🙂

Das letzte Spiel vor der Pause dann am nächsten Sonntag beim Tabellennachbarn aus Oedelum um 14:00.

Unsere Startelf: Marc Purat, Tim Fricke, Christoph Kühn, Christopher Meisner, Gregor Knobloch, Raphael Schmidt, Jelle Walter, Raphael Voges, Hendrik Voges, Norman Wilsch, Felix Henning

Eingewechselt: Christian Claus, Timo Lüders, Timo Büsse, Ingo Hautop und Fynn Gogol erhielten leider keine Spielzeit