Lühnde weiterhin mit weißer Weste

Zielspieler von Emmerke beim 6:4 nicht in den Griff bekommen

Lühnde reiste am letzten Sonntag nach Emmerke. Man war gewarnt, hatte die Heimmannschaft doch auch die bis dahin ungeschlagener „Förster“ mit einer Niederlage nach Hause geschickt. Am heutigen Sonntag war gleich zu Beginn klar, dass Emmerke nicht viel mitspielen wollte. Man zog sich hinter die Mittellinie zurück und versuchte den Zielspieler Diedrich mit langen Bällen in Szene zu setzen. Leider gelang das aufgrund einiger Lühnder Fehler auch 3 Mal. Aber dazu später.

Lühnde legte los wie die Feuerwehr. Bereits nach drei Minute erzielte Tim Drewke aus 20m ein Traumtor per Schlenzer ins rechte obere Eck. Leider kam im direkten Gegenzug Emmerke zum Ausgleich. Und nur 6 Minute später erzielte Emmerke aus klarer Abseitsposition das 2:1. Jetzt kam Lühnde wieder im Gegenzug und abermals mit Tim Drewke zum Ausgleich. Lühnde übernahm jetzt mehr Kontrolle und kam in der 34. Minute durch Felix zum 3:2. Ein eher untypische Halbzeit für Lühnde, den man agierte vor allem im Aufbauspiel sehr unsicher und auch die Defensive konnte man nur selten stabil stellen. Es gab also einiges anzusprechen in der Halbzeit.

Aus selbiger kam Lühnde aber mit guter Einstellung raus und setzte den ersten Angriff dann über Norman nach guter Spieleröffnung von Christoph und Tim erfolgreich zum 4:2 um. Doch aus diesmal war weiter keine Ruhe im Spiel und in der 59. Minute nahm sich Lühnde wieder eine Auszeit und lies das 3:4 zu. Dann schwächte Emmerke sich jedoch selbst. Rote Karte in der 67. Minute und gelb/rot in der 83. Minute. Nun hatte Lühnde natürlich mehr Räume und konnte folgerichtig das 5:3 (Felix) und 6:3 (Jelle erzielen). Doch damit nicht genug. Wieder Zielspieler nicht abgestellt… Foul im 16er… Elfmeter zum Endstand von 6:4.

In Summe zwar ein verdienter Sieg aber einer, der gar nicht hätte so spannend erreicht werden müssen. Aber auch das zeichnet uns derzeit aus, dass wir solche Spiele dann auch für uns entscheiden.

In der nächsten Woche geht es am Mittwoch nach Rössing zum Pokalspiel und am Sonntag dann steigt das Topspiel der Klasse gegen den SSV Förste.

Unsere Startelf: Fynn Behrens Ivo Walter, Raphael Schmidt, Christoph Kühn, Gregor Knobloch, Hassan Ismail, Timo Lüders, Timo Büsse, Norman Wilsch, Tim Drewke, Felix Henning

Eingewechselt: Jelle Walter, Raphael Voges, York Busche