II. Herren mit 5:3 Ostersieg gegen Drispenstedt

Am Ende klar besser und fitter als der Gegner

Es gibt Tage, da interessiert ein Spiel der 3. KK um die Plätze 8 und 9 keinen Menschen. So auch an diesem Ostersamstag. Die meisten, die diese Zeilen lesen wissen worum es geht. So auch die Zweite Herren, die das Spiel mit einer Schweigeminute begann.

Nach diesem Innehalten begann die Zweite jedoch furios. Taktisch neu ausgerichtet mit zwei Stürmern (Erik und Porno) ging es gleich auf das Tor des Gegners. Porno nach nur 60 Sekunden schön über links aber knapp am Tor vorbei. Erik Wesche machte es nur eine Minute später besser und entwickelt sich langsam zum Drispenstedt-Schreck. (ich sage nur die Erik-Show und Drispenstedt guckt dumm aus der Wesche). Zweite Minute Erik mit einem satten Querpass, der so scharf herein kam, dass der Gegner nur noch ins eigene Tor ablenken konnte. Doch auch Drispenstedt kam heute an die Birke nicht um Ostergeschenke vorbei zu bringen. Sechste Minute nach einem Freistoß das 1:1 nach unglücklicher Abwehraktion der Lühnder. Drei Minuten später Mirko Apostel im Tor der Lühnder, der zwei hochkaratige Chancen vereitelte und damit seine Form der letzten Wochen bestätigte. Es ging schlag auf Schlag. 12. Minute Porno abermals von links durchgesetzt aber wieder knapp vorbei. Die anschließende Ecke konnte Berni jedoch verwerten und schraubt sich am zweiten Pfosten nach oben und nickt zum 2:1 ein. Dann kehrte etwas Ruhe ein. In der 23. Minute wieder die Gäste jedoch Mirko im eins gegen eins einmal mehr als Sieger. Ein Fernschuß der Gäste in der 32. Minute brachte die nächste Gefahr ging jedoch vorbei. Den Ausgleich zum 2:2 erzielte Drispenstedt in der 41. abermals nach Lühnder Abspielfehler. Als es schon nach Halbzeit roch erzielte Drispenstedt das 3:2 ebenfalls nach einem Fehler im Aufbauspiel. Viel zu viele Fehler im Offensivspiel, Hektik und schlechte Zweikampfführung bescherten gegen effiziente Gäste den Rückstand.

In der zweiten Hälfte machte Lühnde es besser. Nach Ecke in der 54. Minute konnte Heinzi per Kopf das 3:3 machen. Quasi im direkten Folgeangriff moschte Harm Ahlwes aus 25 Metern zur 4:3 Führung von Lühnde ein. Dann kamen die Gäste wieser auf. 63. und 64. Minute knapp daneben bzw. wieder mal Apostel, der zur Ecke klärt. Lühnde drückte zunehmend weiter und bei den Gästen ging so langsam die Puste aus. Dies nutzt Tim Drewke mit seiner Ballsicherheit in der 85. Minute. Anspiel aus dem Mittelfeld und dann ein 35m Alleingang auf das Tor zu und sicherer Abschluss zum 5:3 Endstand.

In Summe vor allem in der zweiten Halbzeit eine überzeugende Vorstellung der Lühnder, die nun gefestigt auf Platz 8 stehen. Wenn man sich die Staffel anschaut sollte dies auch das Ziel sein, diesen Platz bis zum Ende zu verteidigen. Und vielleicht geht ja noch ein wenig mehr.

Unsere Startelf: Mirko Apostel, Luis Krispin, Frederik Bettels, Harm Ahlwes, Andreas Hartmann, Jörg Pescht, Christian Heinzel, Andreas Berner, Jörg Pescht, Erik Wesche, Sebastian Hennies

Eingewechselt, Leon Lutterbach, Tim Drewke, Hendrik Busche, Ingo Hautop

So, jetzt erstmal ein Stück Kuchen

P.S. Der Spielbericht des PSV Spiels fehlt leider. Endstand unglücklich 0:1 wobei der PSV die besseren Chancen hatte. Lühnde am Ende noch gefährlich aber glücklos.

Zweite 1:1 gegen Hüddesum II

II. Herren mit toller kämpferischer Leistung

Trotz des Ergebnisses von 1:1 war der Trainer deutlich zufriedener als noch gegen Holle. So zeigte die II. Herren über die gesamte Spielzeit eine konditionell starke Leistung und holte gegen den fünften ein gerechtes 1:1. Das Hinspiel hatte man noch mit 1:3 verloren. Also wieder eine tolle Weiterentwicklung der Mannschaft.

Zum Spiel. Von Beginn an wurde heftig agiert und zwar von beiden Seiten. In der 11. Minute eine unglückliche Abwehraktion des gegnerischen Torwarts. Der Abpraller an Torben konnte leider nicht untergebracht werden. Simon dann in der 17. Minute aus 20m knapp am Tor vorbei. Dann passierte lange nichts. Fernschuß von Julian dann in der 36. Minute. Bis dahin war von Hüddesum wenig zu sehen. Bis zur 42. Minute als ein Freistoß gefährlich vors Tor flog.

In der zweiten Halbzeit übernahm zunächst Hüddesum des Spielgeschehen. In der 56. Minute ein satter Lattenschuß ans Gebälk des Lühnder Tores, das heute von Mirko Apostel gehütet wurde, der seine Sache wieder einmal sehr gut machte. Zweimal hintereinander dann tolle Aktion von Mirko. In der 66. Minute zunächst stark im 1:1 und nach der anschließenden Ecke dann quer in der Luft nach sattem Schuß aus 12m. Leider dann ein mehr oder weniger zufälliger Treffer, der optisch zugegebener Maßen gut aussah. Ball in den Lühnder 16er. Geklärt als Kerze und dann ein mehr oder weniger gewollter Fallrückzieher, der genau in den Winkel fällt. 0:1. Doch Lühnde ließ sich nicht unterkriegen. Umstellung auf drei Abwehrspieler und volle Fahrt nach vorne, was in der 79. Minute auch belohnt werden wollte. Sensationelles Zuspiel von Fred auf Berni. Der wie zuletzt so oft als Torjäger und unhaltbar ins Tor. (so zumindest berichtet). Das Spiel wurde dann hitziger ohne jedoch unfair zu werden. Am Ende ein gerechtes 1:1 mit dem beide Mannschaften zufrieden sein konnten.

Unsere Startelf: Mirko Apostel, Steffen Dohrs, Ingo Hautop, Frederik Bettels, Sascha Engelke, Andreas Hartmann, Julian Uters, Christian Heinzel, Marco Siebrecht, Simon Dohrs, Torben Meyer

Eingewechselt: Tim Stößer, Erik Wesche, Andreas Berner

So, jetzt erstmal ein Stück Kuchen.

Punktspiel TuS Lühnde I – SC Harsum II = 4:1 (1:1)

 Erste Halbzeit „Pfui“, zweite Halbzeit „Hui“

Gegen einen in der ersten Halbzeit überraschend stark auftretenden Gast aus Harsum gab es am Ende dann doch noch einen verdienten 4:1 Heimsieg. Die Harsumer begannen druckvoll und störten unsere Jungs bereits früh im Spielaufbau, Chancen gab es für die Gäste aber erst nach Fehlern der Lühnder Spieler. Lühnde testete ein neues Spielsystem, welches im Heimspiel gegen Wohldenberg in Unterzahl gut funktionierte. Doch gegen die Harsumer war es nicht die richtige Taktik, sodass die Lühnder Trainer Mitte der ersten Halbzeit wieder auf das alte System umstellten und so der Abwehr wieder zu mehr Sicherheit verhalfen. Nach einem Eckball von Jelle Walter konnte Lühnde durch einen schönen Kopfballtreffer von Felix Henning sogar in Führung gehen (24. Min.). Doch Harsum kam kurz vor der Halbzeit durch einen vermeidbaren Treffer von Niklas Jankovic zum nicht unverdienten Ausgleich (40. Min.).

In der 2. Halbzeit dann ein komplett anderes Bild, Lühnde dominierte jetzt eindeutig das Spiel. Anscheinend hatten die Harsumer Spieler in der ersten Halbzeit zuviel „Gas“ gegeben. Nach einer weitern Ecke für den TuS Lühnde war es wieder Felix Henning, der mit seinem zweiten Kopfballtreffer auf 2:0 erhöhte (55. Min.). Einige Minuten später liefen Norman Wilsch und Hendrik Voges allein auf den Harsumer Torwart zu, doch das Abspiel von Norman war zu fest, sodass ein weiterer 100%iger Treffer leichtfertig vergeben wurde. Eine Minute später hatte Felix dann wieder den richtigen „Richer“ und konnte einen Fehler in der Harsumer Abwehr zum 3:1 nutzen. Damit war das Spiel entschieden und eine Reihe weiterer „todsicherer“ Chancen für die Heimelf folgten:

67. Min.: Jelle Walter allein vor dem Harsumer Torwart, doch sein Heber geht knapp neben das Tor

69. Min.: nach einem Steilpaß schießt der Harsumer Keeper außerhalb des 16ers Henni an, der fast noch ran kommt

71. Min.: einen Heber von Felix Henning rettet ein Harsumer Spieler im zurücklaufen in höchster Not auf der Torlinie

72. Min.: einen Torschuß von Norman aus 16 m klären der Harsumer Keeper und ein Verteidiger gemeinsam auf der Linie

77. Min.: Jelle setzt sich im 16er clever durch, scheitert aber am Pfosten, ein Mitspieler war auch noch frei mitgelaufen

77. Min.: den Abpraller holt sich Hendrik Voges, zielt mit seinem Torschuß aus 7 m aber knapp über dem Tor

79. Min.: die einzige klare Torchance der Harsumer in der 2. Halbzeit vereitelt TuS Keeper Sebastian Pape bravourös

84. Min.: Felix spielt im Strafraum einen Harsumer Verteidiger aus und schlenzt den Ball zum 4:1 Endstand ins lange Eck

Insgesamt ein starker Auftritt der Lühnder Jungs in der zweiten Halbzeit mit einem treffsicheren Goalgetter Felix „die Pipette“ Henning! Das Spiel hätte am Ende auch 7:2 ausgehen können, doch auch so waren die Lühnder Trainer Algermissen / Sickfeld zufrieden und freuten sich über den insgesamt fünften Sieg in den letzten fünf Spielen (drei Spiele vor der Winterpause mitgerechnet). Am nächsten Sonntag geht es dann zum PSV Hildesheim, bevor es Ostersamstag um 16 Uhr in Lühnde gegen den SV Bockenem 07 und am Ostermontag (wieder in Lühnde) um 15 Uhr gegen den DJK BW Hildesheim weitergeht. Nach der überraschenden Niederlage von VfV Hildesheim II in Bockenem belegt die Lühnder Elf jetzt sogar schon den vierten Tabellenplatz, der natürlich bis Saisonende verteidigt werden soll.

 

Spielverlauf:  bitte hier klicken

Ergebnisse:  bitte hier klicken

HAZ-Bericht:

Weiterlesen

„ Super Wetter , 6 Punkte , lecker Schlachtewurst“

Am letzten Sonntag im Februar , man glaubt es kaum, konnte in Lühnde Fußball zelebriert werden. Zum Warm up , an diesem herrlichen Fußballsonntag, wurden alle Helfer zum sogenannten Helfertreffen geladen und Mann und eine Frau machte es sich in der Kegelbahn gemütlich.
Einige Stunden , ein paar Mettenden , diverse Ostler später wurde die zweite Herren angefeuert die ihr Heimspiel mit 2:0 gegen Holle-Grasdorf gewann.
Es folgte um 14.00 Uhr die erste Herren , die an diesem Tag in nichts nachstand und trotz 75 Minütiger Unterzahl den Gast aus Wohldenberg mit 4:1 besiegte.

{vsig}fussball/saison2016/schlachte{/vsig}