Erste Herren mit 8:2 in Schliekum

Dominante Mannschaftsleistung und „Drewke Festspiele“

Das war mal ein Sonntag mit Höhen und Tiefen. Um 11:15 traf sich unsere Erste mit genau 11 Spielern aufgrund zweier kurzfristiger Absagen (Beruf, Krankheit). Um 12:15 waren dann glücklicherweise doch 14 Spieler verfügbar. Danke an Pepe und Leon aus der Zweiten und den wieder genesenen Timo Büsse, der sich auf nach Schliekum machte, um im Notfall eingesetzt werden zu können. Die Vorzeichen waren also dann doch gut für die Hitzschlacht in Schliekum. Die Gastgeber hatten als Aufsteiger mit 2 Siegen zu Start schon von sich reden gemacht und sollten ein Gegner auf Augenhöhe sein. Doch es kam aufgrund der starken Leistung der Lühnder etwas anders.

Das erste Lebenszeichen gaben die Schliekumer an. 3. Minute Angriff über links und Torschuss, der jedoch drüber ging. In der 16. Minute dann schöne Kombination durchs Mittelfeld, die bei Tim Drewke landet. Dieser spielt seine Schußstärke aus und macht auf 25m das 0:1. Nur 12 Minuten später dann Raphael Schmidt mit dem Kopf zu Stelle zum 0:2 nach einer Ecke. Dann Drewke, die Zweite: Felix und Raphael kombinieren sich durch den 16er und der folgende Querpass findet mit Tim den passenden Abnehmer. 0:3. Lühnde war aber lange noch nicht satt. Felix Henning belohnte in der 39. seine hohe Laufarbeit und setzt sich im 1:1 gegen den gegnerischen Keeper durch. Mit 0:4 ging es in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit sah man deutlich, dass Schliekum sich nicht kampflos abschießen lassen wollte. So kamen zehn starke Minuten in denen per Elfmeter in der 47. Minute das 1:4 erzielt wurde. Doch Lühnde ließ sich nicht ablenken. 65. Minute Drewke zum Dritten: Wieder aus 25m ins Ecke zum 1:5. Im direkten Gegenzug das 2:5 nach Abwehrfehler (zu viel Zeit ist auch nicht gut). In der 73. Minute reihte sich Leon Lutterbach in die Torschützenliste der Ersten ein. Ohnehin ein gutes Spiel ab der 60 Minute auf der rechten Seite belohnte er sich nach Querpass von Felix mit dem 2:6. In der 82. Minute Drewkes vierter Streich: Gefühlt 18 Gegner stehen gelassen und im 1:1 cool geblieben und das 2:7 erzielt. Dann Elfmeter für Lühnde. Sicheres Ding dachten alle doch …. Vergab leider knapp am Pfosten. Zitat des Schützen: Elfmeter treff ich sonst immer! An diesem Tag konnte Lühnde sich das leisten. Den Schlußpunkt setzte Tim in der 83. Minute links unten ins Eck. Lühnde hatte noch weitere Möglichkeiten, ließ diese aber liegen.

In Summe ein gutes Spiel gegen einen vor allem zum Ende hin überforderten Gegner, der sich teilweise selbst das Leben schwer machte. Es ist eine deutliche Entwicklung zu sehen. Die Puzzlesteinchen passen immer besser, Laufwege offensiv wie defensiv spielen sich ein. So darf es gerne weitergehen. Am Mittwoch um 19:00 bereits geht es zum Rückspiel nach Bettmar, die sicherlich was gut zu machen haben. Am Sonntag dann folgt mit dem Auswärtsspiel beim TUS Hasede eine weitere schwere Aufgabe für die Lühnder Jungs. Die nächsten Wochen wird auch die Personaldecke wieder etwas dicker mit der Rückkehr von Timo Büsse (nach Ellbogenverletzung) und Henni Voges (Urlaub).

Unsere Startelf: Fynn Behrens, Gregor Knobloch, Ingo Hautop, Christopher Meisner, Tim Fricke, Raphael Schmidt, Fynn Gogol, Raphael Voges, Tim Drewke, Till Ruppelt, Felix Henning

Eingewechselt: Leon Lutterbach, Andreas Hartmann

I. Herren siegt 5:1 gegen Bettmar

Erste Herren überzeugt durch Einsatz und taktische Disziplin

Nach einer 0:5 Pleite zuletzt gegen die starken Himmelsthürer sollte gegen Kreisliga Absteiger Bettmar / Dinklar endlich die Belohnung für wochenlange konzentrierte Arbeit eingefahren werden. Auch nach drei Niederlagen war die Stimmung in der Mannschaft nie schlecht. Mit einer „Jetzt erst Recht“ Mentalität ging es also gegen Bettmar.

In der ersten zehn Minuten war beiden Teams deutlich anzusehen, dass man sich den Saisonstart anders vorgestellt hatte. Doch Lühnde kam immer besser ins Spiel. Das erste Ausrufezeichen hatten aber die Gäste auf ihrer Seite durch einen Fernschuß aus 25m. Drei Minuten später quasi aus heiterem Himmel dann das 0:1. Nach einen Einwurf am 16er Unruhe im Lühnder Strafraum und auf einmal ein satter Schuß direkt unter die Latte, sodass Fynn Behrens hier chancenlos war. Doch Lühnde ließ sich nicht beirren. Im direkten Gegenzug ein clever und schnell von Jelle ausgeführter Freistoß auf Normen, der seine Schnelligkeit nutzte und seinen Gegenspieler hinter sich ließ. Auch der Keeper konnte nur noch hinterher schauen und so gab es das 1:1. Jetzt kam immer mehr Sicherheit ins Spiel und die Mittelfeldspieler im Tim, Jelle und Kapitän Raphael zogen das Spiel immer besser auf. Felix Henning erzielte in der 19. Minute das 2:1 mit einem satten Schuß ins Eck. Nur drei Minute später Raphael Voges im Alleingang aufs gegnerische Tor. In buchstäblich letzter Sekunde wurde er jedoch am 3:1 gehindert. Vier Minute später dann aber Raphael erfolgreich nach Freistoß wieder von Jelle. Felix köpft quer und Raphael netzt zum 3:1 ein. Bis zu Halbzeit nahm Lühnde dann etwas Fahrt raus ohne jedoch das Heft aus der Hand zu geben. Mit 3:1 ging es dann in die Halbzeit.

Lühnde kam mit Schwung wieder aus der Halbzeit. In der 55. Minute wieder Raphael mit Normen im Angriff. Querpass dann von Norman auf Raphael, der den Ball rein macht aber aus Sicht des Schiedsrichters nicht in vollem Umfang hier der Linie war. Lühnde machte weiter Gas und drückte Bettmar zunehmend in die eigene Hälfte. Konsequenterweise viel dann in de 63. Minute das 4:1 durch Raphael V., der heute sichtlich Spaß im Offensivspiel hatte. Den Schlußpunkt setzte Tim Drewke, der im Alleingang den Torhüter von Bettmar unter Druck setzte, einen Fehler provozierte und in der 71. Minute verdient den 5:1 Endstand her stellte. Felix hatte in der 83. noch die Möglichkeit auf 6:1 zu erhöhen, doch der Keeper schmiss sich im letzten Moment in den Schuss. In Summe eine starke Leistung der Lühnder, die über 90 Minute der Herr im Haus waren. In zwei Wochen sieht man sich dann bereits zum Rückspiel. Hier wird Bettmar sicherlich versuchen ein anderes Gesicht zu zeigen.

Ein Sonderlob an dieser Stelle an Tim Fricke, der in Himmelsthür noch 90 Minute auf der Bank zubringen musste und an diesem Sonntag dann in der Startelf stand und eine erstklassige Leistung zeigte! Super Einstellung!

Jetzt geht es am Sonntag bereits um 12:30 bei der TuSpo Schliekum II weiter.

Unsere Startelf: Fynn Behrens, Tim Fricke, Ingo Hautop, Christopher Meisner, Gregor Knobloch, Raphael Schmidt, Normen Wilsch, Tim Drewke, Jelle Walter, Raphael Voges, Felix Hennig

Eingewechselt: Till Ruppelt, Fynn Gogol

So, jetzt erstmal ein Osbörnchen

I. Herren unterliegt starken Himmelsthürern mit 0:5

Sehr gute 45 Minuten, Klasse Torhüter aber nach hinten raus Auflösung

In der englischen Woche ging es zum TUS GHW Himmelsthür, der sicherlich der Top-Favorit in diesem Jahr auf den Platz an der Sonne ist. Wir wollten gegen die ballsicheren Hildesheimer nicht ins offene Messer laufen und so spielten wir mit Doppel-6 und der taktischen Maßgabe defensiv schnell hinter den Ball zu kommen und die eigene Hälfte als Kampfzone zu bearbeiten. Das hat auch 45 Minuten super geklappt. Himmelsthür hatte keine Kombinationsmöglichkeiten und agierte mit langen Bällen die meist sehr zuverlässig durch unsere Verteidiger entschärft wurden. Erste Halbchance in der 14. Minute mit einem Weitschuss, der aber ungefährlich war. Dann nur zwei Minuten später die einzige wirklich gefährliche Situation in der Fynn Behrens sensationell einen Kopfball von der Linie kratzte. 35. Minute dann der erste Nadelstich durch Lühnde. Normen im 1:1 auf der rechten Seite durch doch dann knapp vorbei. In der zweiten Minute der Nachspielzeit dann der erste Fehler von Lühnde. Ballverlust im Offensivspiel. Dann Himmelsthür alleine durchs Mittelfeld spaziert und zum 0:1. Da hatte Lühnde die Cleverness gefehlt um dann einfach mal zuzupacken und mit einem taktischen Foul den Laufweg zu beenden. Mit 0:1 ging es also sehr unglücklich in die Kabine.

Doch es sollte noch nicht vorbei sein. Lühnde wollte zunächst weiter stabil stehen und sukzessive auf mehr offensive umstellen. Doch dann ging es Schritt für Schritt dahin… 58. Minute 0:2 direkt als Lühnde auf 2 Stürmer gehen wollte. Die weiteren Tore viele dann nach zunehmender spielerischer Überlegenheit der Himmelsthürer in der 67., 75. und 90. Minute (Elfemeter). In Summe in der Zweiten Halbzeit ein Auftritt bei dem Lühnde dem Gegner vor allem in der letzten halben Stunde unterlegen war. Die erste Halbzeit hat aber auch gezeigt welches Potential in der Mannschaft steckt.

Nach drei Spielen sind wir natürlich hinter den Erwartungen zurück. Aber wir arbeiten weiter intensiv an uns. ICH BIN SICHER, DASS MIT DIESER MANNSCHAFT AUCH WIEDER SIEGE EINGEFAHREN WERDEN!

Am Sonntag um 15:00 geht es gegen Bettmar / Dinklar weiter. Kommt an die Birke und unterstützt die Mannschaft!

Unsere Startelf: Fynn Behrens, Gregor Knobloch, Ingo Hautop, Christoph Kühn, Christopher Meissner, Tim Drewke, Raphael Schmidt, Jelle Walter, Norman Wilsch, Raphael Voges, Felix Hennig

Eingewechselt: Christian Claus, Fynn Gogol, Felix Jahn, Tim Fricke blieb leider an diesem Spieltag ohne Einsatzzeit

I. Herren mit 4:2 Niederlage in Nettlingen

Von robuster Gangart, Wechselspielen und vergebenen Chancen

Die erste Herren war am Sonntag zu Gast in Nettlingen. Nach der unglücklichen Niederlage gegen Oedelum sollten drei Punkte her. Aufgrund der Tabellenkonstellation des letzten Jahres war die Favoritenrolle bei Lühnde. Doch die Nettlingen zeigten sich vor allem athletisch verbessert und waren ein sehr unangenehmer Gegner, der es 20 Minuten schaffte taktisch gut zu agieren. Den Rest des Spiels bestritten die Gäste oftmals im Grenzbereich des erlaubten.

Das Spiel selbst hatte für Feingeister wenig zu bieten. Nettlingen spielte in den ersten 20 Minuten ein gutes Pressing. Leider wollte die junge Lühnder Mannschaft dies durch Kombinationsspiel überwinden statt mit langen Bällen zunächst zu klären. So wurde in der 7. Minute gleich ein Ball vertändelt. Die Nettlingen Chance wurde dann leider auf Kosten eines Elfmeters geklärt. Den verwandelte Nettlingen zum 1:0. Lühnde brauchte etwas um sich zu erholen. In der 12. Minute Normen mit Weitschuss, der aber sein Ziel nicht fand. Aber zumindest mal ein Abschluss. 14. Minute dann Elfmeter für Lühnde, den Felix zum 1:1 rein machte. Im direkten Gegenzug dann wieder Unsicherheit in der Lühnder Hintermannschaft. Ein Pfiff… Elfmeter Nettlingen 2:1. Kurios. Raphael Voges legte in der 23. Minute für Felix auf, der aber die Chance nicht nutzen konnte. 34. Minute dann über Jelle rechts raus auf Normen, der den Ball aber knapp am Tor vorbei setzte. Lühnde war jetzt dran. Nur fünf Minuten später quasi Kopie der Situation aber der Keeper hielt den Schuß von Normen sehr gut. Mit 1:2 ging es dann in die Halbzeit.

Lühnde nahm sich viel vor. Schließlich wollte man in Nettlingen nicht verlieren. Doch in der 50. Minute das 3:1 nachdem ein eigentlich harmloser Pass durch Fynn nicht mehr erlaufen werden konnte und so der Nettlinger Stürmer das 3:1 einschieben konnte. In der 60. Minute mal wieder Elfmeter für Lühnde, den Felix zum Anschlusstreffer nutzte. Tim Drewke hatte in der 63. Minute den Ausgleich auf dem Fuss, wurde aber in letzter Minute gestoppt. Im direkten Gegenzug die einzige Chance (neben den Treffern) von Nettlingen und Glück für Lühnde, dass der Querpass an Freund und Feind vorbei lief. 75. Minute Ballverlust im Offensivspiel, sodass Lühnde unsortiert war und Nettlingen zum 4:2 eingeladen wurde. Danach ging nicht mehr viel. In der 77. und 81. Minute hatten Felix und Jelle noch jeweils gute Abschlüsse, die jedoch vom Keeper entschärft wurden.

In Summe leider die zweite Niederlage bei der sich die junge Lühnder Mannschaft vor allem selbst gegen einen unangenehmen Gegner selbst geschlagen hatte.

Mit Himmelsthür und Bettmar haben wir jetzt Gegner vor der Brust, die uns sicherlich wieder einiges abverlangen werden. Die Personalsituation sollte sich hoffentlich in den nächsten Wochen bessern, sodass auch wieder erfolgreichere Auftritte zu sehen sind. ABER: Zu keiner Zeit habe ich Zweifel daran, dass diese Mannschaft in Kombination mit dem System in der Lage ist jede Mannschaft dieser Staffel zu schlagen. Wir arbeiten konzentriert weiter.

Kuriose Randnotiz… In Nettlingen musste unsere Zweite Herren, die vor der Ersten gespielt hat allen Ernstes 3€ pro Spieler Eintritt bezahlen. Auch Frauen wurden abkassiert. Auch dass nach übereinstimmender Meinung der Zuschauer Nettlingen 4x gewechselt hat blieb leider dem Schiedsrichter auf Nachfrage verborgen.

Unsere Startelf: Fynn Behrens, Gregor Knobloch, Ingo Hautop, Christoph Kühn, Till Ruppelt, Tim Drewk, Normen Wilsch, Raphael Voges, Jelle Walter, Christian Claus, Felix Henning

Eingewechselt: Raphael Schmidt, Fynn Gogol

Neuer TuS-Flyer Fußball

Ausgabe1 FUBA final bild

Ausgabe1 FUBA final bild2