Erste Herren siegt im Spitzenspiel 3:2 gegen Schellerten

Wieder zehn wacklige Minuten am Ende

Bestes Fussballwetter, Spitzenspiel und trotzdem nur etwa 50 Zuschauer. Da waren wohl an diesem Sonntag zuviele Event gleichzeitig in Lühnde. Aber die, die da waren bekamen ein gutes Spiel zu sehen. Bereits in der 4. Minute köpfte Raphael Schmidt nach Ecke nach Freitoß unhaltbar ein. Lühnde hatte sich vorgenommen dem Gegner, der mit sieben Siegen am Stück angereist war von Beginn an den Spaß am Spiel zu rauben. Das gelang auch durch gutes Stellungsspiel und aggressive Zweikampfführung. In der 9. Minute Chance für Felix nach Doppelpass mit Tim, doch im letzten Moment noch zur Ecke geklärt. In der 15. Minute dann das 2:0 für Lühnde durch Tim Drewke, der sich wunderbar im 16er durchsetzt und auch vor dem Tor die Nerven behielt. Es dauerte bis zur 36. Minute bis Schellerten das erste mal vors Tor, das heute von Torben Meyer sicher gehütet wurde, kam aber den Freistoß daneben setzte. Den Schlusspunkt der ersten Hälfte setzte Felix mit einem Volleyschuß, der knapp über das Tor ging. Mit einer guten und ungefährdeten 2:0 Führung ging es in die Halbzeit.

Nach nur drei Minuten war es Felix, der auch heute wieder glänzend aufgelegt war, der nach feinem Doppelpass mit Timo das 3:0 markierte. Im direkt Gegenzug dann Schellerten mal wieder vorm Tor aber kläglich vergeben. 63. Minute hätte Lühnde final den Sack zu machen können, aber Tim schiebt eine klare Tormöglichkeit statt ins Netz rechts vorbei. Das sollte bestraft werden. In der 70. Minute der Anschlusstreffer. Doch Lühnde spielte gut weiter und hatte wiederum in der 72. Minute die Chance zum 4:1 aber auch Timo schob den Ball knapp am Tor vorbei. Es Begann leider wieder einmal die Wackelzeit vom TUS. 77. Minute Weitschuss Schellerten. Schellerten drängte auf das 2:3 und Lühnde beschränkte sich jetzt mehr auf die Defensive. In der 90. Minute dann quasi mit dem Schlußpfiff doch noch der Anschluss. Der darauf folgende Anstoß wurde dann noch ausgeführt (technisch hochwertig gemacht) und dann war Schluss in Lühnde. Mit 3:2 setzte Lühnde gegen Schellerten ein Zeichnen, dass man auch Mannschaften aus den Top4 besiegen kann. Aber es muss weiter gearbeitet werden, denn zu oft wackeln wir in den letzten Minuten trotz vorheriger Souveränität.

Unsere Startelf: Torben Meyer, Tim Fricke, Ingo Hautop, Christopher Meisner, Gregor Knobloch, Raphael Schmidt, Jelle Walter, Timo Büsse, Tim Drewke, Raphael Voges, Felix Henning

Eingewechselt: Till Ruppelt, Hendrik Voges, Norman Wilsch, Christoph Kühn blieb leider ohne Spielzeit heute

So, jetzt erstmal ein Stück Kuchen

Erste Herren 2:2 Unentschieden gegen PSV Hildesheim

Fynn Behrens macht am Ende den Unterschied

Um den Spielbericht in letzter Zeit nicht immer gleich zu beginnen, werde ich am Ende über vergebene Großchancen jammern. Also starten wir damit, dass Fynn Behrens ab der 70 Minute (ich zitiere) kranke Reflexe gezeigt und mehrfach auf der Linie eigentlich sichere Tore verhindert hat. Leider war es so, dass an diesem Sonntag abermals die Personaldecke kurzfristig sehr dünn wurde, sodass mit Luis und Steffen zwei Spieler der Zweiten sich noch netterweise auf die Bank setzten und mit Henni Voges, der angeschlagen war nur noch ein Spieler aus dem Kader der ersten über die erste Elf hinaus verfügbar war. Und bei den Temperaturen reichen 11 + angeschlagene Spieler einfach nicht aus! So kam es, dass vor allem ab der 70. Minute Lühnde Glück und Fynn brauchte, um ein eigentlich sicheres Spiel nicht doch noch zu verlieren.

Lühnde kam gut ins Spiel und übernahm von Anfang an die Kontrolle. Erste Möglichkeit in der 12. Minute nach Eckball und Raphael Voges knapp vorbei. Freistoßchance dann von Tim Drewke in der 14. Minute, die der Keeper jedoch vereiteln konnte. In der 16. Minute dann der Auftritt von Timo Büsse. Aus 25 fasst der sich einfach mal ein Herz und netzt unhaltbar unten rechts ein. Nur drei Minuten später Normen mit einem Volleyschuß satt unter die Latte. 2:0. Der PSV brauchte bis zur 28. Minute um gefährlich zur werden und sich die erste Chance nach einer Ecke zu erspielen. In der 35. war es Jelle mit einem Freistoß, der für das 3:0 hätte sorgen können. Aus heiterem Himmel in der 39. Minute ein Fernschuss des PSV, nachdem vorher im Mittelfeld nicht agressiv genug verteidigt wurde. Aus 30m flog der Ball ins Tor zum Anschlusstreffer. Tim hatte nach tollem Solo in der 43. Minute die Chance den Abstand wieder herzustellen, doch scheitere knapp. In Summe wieder zu viel liegen gelassen.

In der zweiten Hälfte immernoch Lühnde am Drücker. 56. Minute Großchance durch Timo nach Querpass von Gregor über rechts, doch der Ball landet statt im Netz neben dem Kasten. 60. Minute abermals Großchance. Wieder durch Querpass diesmal von links aber Felix trifft den Ball nicht richtig und so geht dieser über das Tor. Ab der 60. Minute dann verkehrte Welt in Lühnde. Lühnde hörte weitestgehend auf mit Fussball und der PSV kam immer besser ins Spiel. 66. Minute mit einem Fernschuss, den Fynn sicher parierte. In der 70. Minute dann der Ausgleich nach Abwehrfehler. In den folgenden Minute dann Fynn Behrens, der sich mehrfach durch großartige Reflexe auszeichnete und mehrere Versuch des PSV auf der Linie vereitelte. Die letzte Chance des Spiels hatte Tim nach Traumpass Jelle, doch der Keeper blieb im 1:1 sicher. PSV drückte am Ende weiter ohne die ganz großen Chancen zu haben. Aufgrund der Vielzahl von vergebenen Chancen ein am Ende gerechtes Unentschieden. Vor dem Tor müssen wir einfach noch sicherer werden aber auch mal zu null spielen.

Jetzt ist erstmal frei und wir feiern die Oldie Night am 17.09. Am 25.09. geht es zuhause gegen Schellerten um die nächsten drei Punkte. Ziel für Lühnde muss sein bis zum Winter auf 30 Punkte zu kommen.

Unsere Startelf: Fynn Behrens, Gregor Knobloch, Ingo Hautop, Christopher Meisner, Tim Fricke, Raphael Voges, Jelle Walter, Tim Drewke, Normen Wilsch, Timo Büsse, Felix Henning

Eingewechselt: Hendrik Voges, Steffen Dohrs, Luis Krispin

So, jetzt erstmal ein Stück Kuchen

Revanche gelungen – Erste schlägt Nettlingen 2:1

Wieder zu viele Chancen liegen lassen – Traumtor führt Lühnde auf die Siegerstraße

Über die Gegner mussten im Vorfeld nicht viele Worte verloren werden. Die 2:4 Niederlage vor drei Wochen war unnötig und durch eine unkonzentrierte Lühnder Leistung begünstigt. Insofern war die Ausgangssituation klar. Einstellung, Robustheit und schnelles Spiel sollten gegen Nettlingen zum Erfolg führen.

Und Lühnde zeigte von Anfang an, dass man den leblosen Auftritt von Hasede vergessen machen wollte. In der ersten Halbzeit ein Feuerwerk an Großchancen. 11. Minute Timo mit einem Pfostenschuß nach Zuspiel von Felix. 15. Minute Tim Drewke vor dem Tor und aus dem Gewühl den Keeper angeschossen. In der 24. Minute zeichnete sich Fynn Behrens aus indem er die einzige Chance von Nettlingen durch einen Freistoß sehenswert entschärfte. Die anschließende Ecke ging knapp am Lühnder Tor vorbei. Das sollte die einzige Gefahr für das Lühnder Tor in der ersten Halbzeit bleiben. 32. Minute Timo pfeilschnell auf links und Richtung Tor aber wieder Keeper im Weg. 35. Minute Direktabnahme von Tim nach Querpass Raphael aber knapp drüber. 38. Minute Jelle mit tollem Querpass auf Timo aber Keeper angeschossen. 42. Wieder Timo nach Vorlage Felix… Keeper angeschossen. Dass es mit 0:0 in die Pause ging eigentlich unfassbar aber bis dahin ein sehr guter Auftritt unserer Jungs.

Die Zweite Halbzeit hatte nach 60 Sekunden schon ihr ersten Highlight. Felix Henning freigestellt vorm Keeper aber…. Keeper angeschossen. Dann verflachte das Spiel etwas und beide Mannschaften beschränkten sich auf Ballsicherung ohne gefährlich zu werden. Dann in der 57. Minute ein Tor, das es in der Form sicher nicht oft auf dem Lühnder Sportplatz zu sehen gab. Aus 35m erkennt Felix unsicheres Stellungsspiel des Nettlinger Keeper und haut den Ball aus der Distanz einfach mal rein. Traumtor und das hochverdiente 1:0. Direkt im nächsten Angriff hätte Lühnde den Nettlingern schon den Zahn ziehen können. Raphael Schmidt mal ungewohnt weit vorne in Abschlussposition. Dann etwas zu starker Querpass, der an Felix vorbei läuft. Das hätte es sein müssen. Aber Lühnde legte weiter nach. 68. Minute Jelle mit gutem Freistoß, der mit Raphael einen Abnehmer findet, doch der Kopfball geht knapp am Tor vorbei. 71. Minute Latte Nettlingen nach Unruhe im Lühnder Strafraum. Jelle machte dann in der 81. Minute den Sack zu. Pass von Timo vors Tor und Jelle abgeklärt zum 2:0. Jetzt sollte Ruhe einkehren. Doch soweit war es noch nicht. 86. Minute wieder ein Lattentreffer von Nettlingen. In der 88. Minute dann doch noch der Anschluss nach einer Ecke. Die jungen Spieler hatten aber die Ruhe, um trotz der aufkommenden Hektik den Sieg einzufahren. Verdiente drei Punkte bleiben an der Birke.

Am Sonntag geht es um 15:00 gegen PSV. Die Jungs haben sich viel vorgenommen und sind heiss auf den nächsten Dreier.

Unsere Startelf: Fynn Behrens, Tim Fricke, Ingo Hautop, Christopher Meisner, Gregor Knobloch, Raphael Schmidt, Fynn Gogol, Tim Drewke, Timo Büsse, Raphael Voges, Felix Henning

Eingewechselt: Jelle Walter, Till Ruppelt, Christian Claus, Henni Voges leider nicht, aber dem steckten nach 35 Wochen Urlaub noch die 60 Minute Zweite am Vorabend in den Knochen 🙂

Erste Herren unterliegt in Hasede 0:4

Erst Geschenke verteilt, dann nicht dran gewesen und keine Spannung gehabt

Nach drei Siegen war unsere Erste eigentlich gut drauf. Mit einem Sieg in Hasede hätte man den Blick in das obere Drittel richten können. Aber es kam dann noch anders.

Bereits nach 65 Sekunden jubelte der Gastgeber nach einem gruseligen Abwehrfehler, der in der Form wohl nur alle 100 Spiele mal passiert, konnte Hasede problemlos zum 1:0 einnetzen. Das war für die junge Lühnder Mannschaft natürlich dann schwer aber man spielte trotzdem guten Fussball. Der direkt nächste Angriff sah sehr gut aus, doch der Schiedsrichter entschied nach Pass von Timo Büsse auf Felix Henning höchst zweifelhaft auf Abseits. In der 14. Minute konnte sich Fynn Behrens das erste Mal auszeichnen als er einen Freistoß der Haseder aus dem rechten unteren Eck holte. Die einzige weitere Chance in der ersten Halbzeit hatte Lühnde durch Felix in der 38. Minute nach sehr gutem Zuspiel von Jelle, doch der Heimkeeper hielt den Abschluss fest. Mehr gibt es zu einer ersten Halbzeit, die durch viel Zweikämpfe im Mittelfeld geprägt war eigentlich nicht zu sagen. Mit 1:0 also in die Halbzeit.

In der Halbzeit dann erschreckende Ruhe in der Kabine. Vielleicht ja nur die Ruhe vor dem Sturm. In der zweiten Halbzeit gab es zunehmend Übergewicht durch die Haseder vor allem in Form von Alexander Engelke, den Lühnde nie richtig in den Griff bekam. In der 58. Minute Freistoß für Lühnde, doch der Ball geht knapp links am Tor vorbei. In der 69. Minute dann abermals kein Zugriff im Mittelfeld und das 2:0 nach schöner Passkombination Hasede. Nur 7 Minute später verteilt Lühnde dann wieder Geschenke. Abspiel ins Zentrum, doch Hasede läuft clever zwischen dann Pass und erzielt ohne Mühe das 3:0. Das 4:0 in der 81. Minute dann noch für die Statistik.

Zusammenfassend ein Tag an dem einfach zu wenig zusammen lief. Das schließt die Umstellung auf zwei Stürmer, die Unsicherheiten bei sonst sicheren Spielern und fehlende Cleverness auch mal einen Spielmacher aus dem Spiel zu nehmen mit ein.

Damit bleibt Lühnde bis auf weiteres dann mit Mittelfeld der Liga hängen. Am Mittwoch um 18:30 gegen Nettlingen sowie am Sonntag dann gegen PSV müssen jeweils die drei Punkte in Lühnde bleiben, um den Blick nicht noch nach unten richten zu müssen.

Die Defizite gilt es abzustellen und die eigenen Stärken wieder auf den Platz zu bringen.

Unsere Startelf: Fynn Behrens, Tim Fricke, Christopher Meisner, Raphael Schmidt, Gregor Knobloch, Raphael Voges, Normen Wilsch, Timo Büsse, Jelle Walter, Tim Drewke, Felix Henning

Eingewechselt: Hendrik Voges, Christian Claus, Fynn Gogol und Till Ruppelt haben heute leider keine Spielzeit bekommen.

Erste Herren überzeugt in Bettmar nur 45 Minuten aber siegt mit 2:1

Viele Chancen liegen gelassen aber am Ende ein Sieg der Moral

Am gestrigen Mittwoch stand das Rückspiel gegen die SG Bettmar / Dinklar an. Nachdem Trainer Sven Salchow seinen Posten zur Verfügung gestellt hatte, erwartete die Lühnder Mannschaft einen Gegner, der zeigen wollte, dass noch Leben in ihnen steckt. Doch in der ersten Halbzeit gelang das nur Phasenweise. Lühnde war von Anfang an Herr auf des Gegners Platz. 4. Minute erste Chance für Felix nach Querpass von Tim Drewke. Nur zwei Minuten später Norman auf Raphael aber auch vergeben. In der 8. Minute dann zweifelhafte Elfmeter Entscheidung zu Gunsten von Lühnde nach Foul an Felix. Der schnappt sich selbst den Ball und macht das 0:1. Lühnde nahm das Tempo nicht raus uns erspielte sich Chance und Chance aber ging fahrlässig mit zum Teil besten Möglichkeiten um. Die Chancen hier alle zu nennen, würde wohl die Homepage sprengen. Von Bettmar war bis dahin nichts zu sehen. Umso überraschender aus heiterem Himmel Bettmar das erste Mal gefährlich vorne und im 16er eine Grätsche gegen den Ball. Pfiff und Elfmeter. Wieder sehr fragwürdige Entscheidung, die zum 1:1 führte. Unfassbar, dass es mit diesem Ergebnis auch in die Halbzeit ging. Lühnde hätte gut und gerne 5 oder mehr Tore machen können.

In der zweiten Hälfte dann verkehrte Welt. Bettmar kam deutlich entschlossener aus der Kabine und war plötzlich viel ballsicherer und spritziger als noch in der ersten Halbzeit. In der 54. Minute ein Freistoß von Bettmar, der direkt ins Dreieck fliegen sollte. Doch Fynn Behrens holt den Ball sensationell aus dem Triangel. Den halten sicher nicht viele Keeper im Kreis!. 67. Minute der wieder genesene Timo Büsse im Alleingang aufs Tor, doch auch der Bettmarer Keeper war gut drauf. Im direkten Gegenzug Unruhe im 16er von Lühnde. Viel Gestocher doch der Ball geht nicht ins Tor. 81. Minute Pfostenschuss durch Felix. 83. Minute Ecke Bettmar, doch wieder ist Fynn zur Stelle und fängt den Kopfball sicher. Jetzt war es ein offenen Schlagabtausch zweier engagierter Mannschaften. In der 89. Minute dann schöne Passkombination von Raphael, Jelle und schlußendlich Tim, der sich im 16er durchsetzt und das umjubelte 1:2 erzielt. Doch Bettmar steckte immer noch nicht auf. 90. Minute Chance über rechts doch der freistehende Stürmer setzte den Dropkick knapp neben das Tor. Timo Büsse hatte in der 92. Minute noch die Chance alles klar zu machen aber auch hier war der Keeper von Bettmar zur Stelle und fischte den Ball von der Linie. Dann endlich der Abpfiff und Lühnde nahm drei Punkte mit nach Hause. Ein Spiel, das heute alles zu bieten hatte und viele Ausgänge hätte haben können. Möglich war ein Kantersieg von Lühnde, ein Unentschieden oder sogar ein Sieg der Gastgeber. Alles war möglich aber Lühnde hatte am Ende die Nase vorn. Allerdings präsentierte sich Bettmar vor allem in der zweiten Hälfte sehr kampfstark und wird sicherlich noch den einen oder anderen Punkt sammeln.

Am Sonntag geht es gegen Hasede direkt um 15:00 auswärts weiter. Hasede sicherlich auch ein Gegner, der uns spielerisch alles abverlangen wird.

Unsere Startelf: Fynn Behrens, Tim Fricke, Ingo Hautop, Christopher Meisner, Gregor Knobloch, Raphael Schmidt, Normen Wilsch, Raphael Voges, Tim Fricke, Felix Henning

Eingewechselt: Jelle Walter, Timo Büsse, Till Ruppelt, Christian Claus hat leider heute keine Spielzeit bekommen